Ein Stuhl von DELIFE – Nehmen Sie Platz!

Haben Sie gewusst, dass das Wort Stuhl ursprünglich einen Thron bezeichnete? Einleuchtend, wie wir finden, denn jeder Stuhl, ob für Ess-, Wohn- oder Schlafzimmer sollte so bequem, so hochwertig und aufwändig gestaltet sein, dass Sie sich stets wie ein König fühlen, wenn Sie darauf Platz nehmen. Dabei spielt es keine Rolle, für welche DELIFE Design Stühle Sie sich entscheiden, bei uns kaufen Sie immer genau den Barhocker oder Esszimmerstuhl, der Sie nicht bloß sitzen, sondern wahrhaft thronen lässt!

 

Chat
DELIFE Trustedshops

Produkte filtern
Produkte filtern

Sortieren:
124 Artikel
1 2 3 4 5 6
1 2 3 4 5 6
Alle Preise inkl. MwSt und inkl. Versandkosten.

Stühle von DELIFE oder über die Kunst vom freien Sitzen

 

Nach dem Aufstehen gönnen wir uns, wenn wir Glück oder besser noch genug Zeit haben, einen ersten Kaffee, unsere müden Glieder bequem, aber wohl eher unansehnlich auf und um den Küchenstuhl drapiert. Die Arbeit verbringen wir fast ausschließlich, auf einem hoffentlich ausreichend ergonomisch geformten Schreibtischstuhl und in unserer geselligen Freizeit sieht man uns auf Freischwinger, Barstühle oder Bierbank. Ja, es ist schon angenehm, so ein Leben mit und auf Stühlen! Und ist es nicht schön, dass wir auf allen Stühlen dieser Welt einfach Platz nehmen können? Ja gut, vielleicht nicht unbedingt auf dem der Thron der Queen oder dem Stuhl Petri. Okay, sich ungefragt auf den Chefsessel vom Boss oder der Sachbearbeiterin des Finanzamts zu setzen, wäre wahrscheinlich auch nicht unbedingt das Klügste. Aber warum ist das eigentlich so?

 

Auf den richtigen Stand kam es an – Zur Geschichte der Stühle

 

Dass wir eine fast schon natürliche Ehrfurcht vor anderer Leute Stühle haben, liegt an deren jahrtausenderalter Entwicklungsgeschichte, die sich förmlich in unser aller Gedächtnis gebrannt hat, ohne dass wir uns dessen überhaupt bewusst sind. Denn die meiste Zeit saß der gewöhnliche Durchschnittsmensch sein Leben lang auf dem Boden. Wenn er Glück hatte vielleicht auf Fellen oder geflochtenen Matten. Nur die Ranghöchsten einer Gesellschaft, zu Beginn ausschließlich Könige und Hohepriester, besaßen das Privileg auf einem Stuhl zu sitzen. Im Laufe der Geschichte durften schon ein paar mehr Menschen auf Stühlen und Hockern Platz nehmen, doch blieb dies eine Ausnahme und galt als eine der höchsten Form der gesellschaftlichen Auszeichnung. Wer sich zum Beispiel im alten Rom als Beamter auf einen sogenannten kurulischen Stuhl, eigentlich bloß ein Klappstuhl, setzen durfte, der hatte es geschafft im damaligen Weltreich. Mit dem Einsetzen des Christentums und der Etablierung der Mönchklöster konnte sich nach und nach die Bank als Sitzgelegenheit durchsetzen. Schließlich dauerten die Gottesdienste länger und länger, keinem noch so wackeren Mönchen war dies auf Dauer zuzumuten. Gleiches galt für die Ratsherren der aufblühenden Städte im Mittelalter, auch hier wurden die Sitzungen so lang, dass man sie stehend einfach nicht mehr über sich bringen konnte. Der alleinstehende Stuhl mit Polsterung blieb aber weiterhin nur den ganz besonders Hochgestellten der Gesellschaft überlassen. Und dies sollte sich tatsächlich erst im Laufe des 18. Jahrhunderts ganz langsam ändern. Denn endlich konnten sich immer mehr Menschen Holzstühle leisten, doch achtete man selbst innerhalb der Familien darauf, dass der feinste Stuhl von allen, meist war dies ein Armlehnstuhl, dem Familienoberhaupt vorbehalten blieb. Erst mit der Industrialisierung und der beständigen Zunahme an Büroarbeitsplätzen setzte sich der Stuhl endgültig und überall durch und konnte gar ein Objekt der Kunst- und Designliebenden werden, wie etwa die in der Gastronomie so berühmten französischen Kaffeehausstühle 214 von Thonet oder die auch noch heute so beliebten Freischwinger.

 

Worauf Sie beim Kauf eines guten Stuhles achten sollten

 

Machen Sie sich vor dem Kauf eines Stuhls ein paar Gedanken, was dieser eigentlich alles können muss und soll. Wird er, etwa in der Küche, sehr oft verwendet oder herumgetragen? Dann sollten Sie ein besonders pflegeleichtes Modell aus Massivholz oder Aluminium wählen. Verzichten Sie besser auf Stoffbezüge im Küchenbereich, hier ist Kunstleder die bessere Wahl. Im Ess- oder Wohnzimmer, aber auch im Konferenzraum der Firma entscheidet der Komfort des Stuhles in der Regel über ein gelungenes Beisammensein. Eine gute Federung des Polsterstuhls oder die praktische Wippfunktion eines Freischwingers sind das A und O, um lange Stunden auf einem Stuhl verbringen zu können. Wer unbequem sitzt, verliert schneller die Konzentration und wird leichter ungehalten – so absurd es klingen mag, nicht selten ist ein unbequemer Stuhl der Grund, warum eine Vertragsverhandlung letztendlich platzte. Bei Schreibtischstühlen auf denen Sie den ganzen Tag verbringen, sollten Sie keine Kompromisse machen, wenn es um Ergonomie und Qualität geht. Rückenerkrankungen steigen seit Jahren in Deutschland sprunghaft an und das hat vor allem mit der Verwendung ungeeigneter Drehstühle zu tun. Schauen Sie hier lieber ein wenig mehr auf Ihre Gesundheit als auf den Geldbeutel. Die ideale Sitzhöhe eines Stuhls liegt übrigens bei ca. 46 cm, das Aufstehen und bequeme Sitzen fällt den meisten Menschen in dieser Höhe am leichtesten. Sollten Sie auf der Suche nach passenden Esszimmerstühlen für Ihren Esstisch sein, achten Sie neben dem guten Aussehen und einer hochwertigen Verarbeitung immer unbedingt darauf, dass der Tisch ungefähr 30 cm höher sein muss als die Sitzfläche der Stühle. So können Sie absolut sicher sein, dass zwischen Ihren Beinen und der Tischplatte stets genügend Platz zum Wohlfühlen herrscht.

In unserem Möbelshop finden Sie eine riesige Auswahl an genau den hochwertigen Designstühlen, die Sie schon immer gesucht haben. Ob einzigartiger Stuhl aus Massivholz, angesagter Retrostühl mit Rollen oder Freischwinger für jede Räumlichkeit – mit Möbeln von DELIFE machen Sie aus Ihren vier Wänden ein Königreich!